Gratis Report


                     8 Profi-Tipps:

        Was Sie beim Abschluß einer
      Berufsunfähigkeitsversicherung
         unbedingt beachten sollten!

 

    Sichern Sie sich diesen Gratis-Report

               (im Wert von 17,99 €)


      und vermeiden Sie Fehler bei Ihrer
        Berufsunfähigkeitsabsicherung

   Ihre E-Mailadresse wird garantiert nicht weitergegeben!




   Hier können Sie einen persönlichen

            Marktvergleich anfordern!

           bouton jetzt vergleichen

Vorsorge

Berufsunfähigkeit / Erwerbsunfähigkeit / Dread Disease

Die wesentlichen Unterschiede und Funktionen dieser Absicherungsarten

 

 

Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung leistet in einem bestimmten Zeitraum (z.B. 25. bis 67. Lebensjahr) Versicherungsschutz in Form einer monatlichen Rente.

Tritt der Versicherungsfall ein, wird bis zum Ablauf des Versicherungszeitraumes die vereinbarte Rente bezahlt. Die Zahlung kann auch früher enden, wenn der Betreffende wieder berufsfähig ist (bezogen auf den erlernten oder zuletzt ausgeübten Beruf, je nach Bedingungen des gewählten Tarifes).

 

 

Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung funktioniert im wesentlichen genauso wie die Berufsunfähigkeitsversicherung. Im Versicherungsfall erhält der Versicherte die vereinbarte Rente bis zum Ende des vereinbarten Zeitraumes.

Allerdings bezieht sich der Versicherungsfall nicht nur auf den erlernten oder zuletzt ausgeübten Beruf. Bei der Erwerbsunfähigkeitsversicherung gibt es keine berufliche Einschränkung.

Beispiel: Ein Handwerker ist in der Beweglichkeit seiner Beine eingeschränkt (egal aus welcher Ursache) und kann seinen Beruf deshalb nicht mehr ausüben. Allerdings könnte er z.B. noch in einem Büro arbeiten.

In diesem Fall würde eine Berufsunfähigkeitsversicherung leisten, eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung aber nicht. Diese würde erst leisten, wenn er keinen Beruf mehr ausüben kann.

 

 

Dread Disease Versicherung

Bei der Dread Disease Versicherung (auch schwere Krankheiten Versicherung genannt) gibt es natürlich auch einen Versicherungszeitraum. Wird innerhalb des versicherten Zeitraumes eine der versicherten Krankheiten festgestellt, wird eine festgelegte Einmalzahlung an den Versicherungsnehmer ausbezahlt. Je nach Tarif sind ca. 40 verschiedene Krankheiten versichert.

 

Vorteile der Dread Disease Versicherung:     

  • Die Prüfung des Versicherungsfalles ist recht einfach, die Auszahlung erfolgt schnell.
  • Ob eine Berufsunfähigkeit vorliegt oder nicht, spielt hier keine Rolle.

 

Nachteile der Dread Disease Versicherung:  

  • Eine Einmalzahlung ersetzt nicht das laufende Einkommen.
  • Ist der Zeitraum bis zum Rentenalter noch zu lange, reicht die Einmalzahlung nicht, um das fehlende Einkommen zu ersetzen.

 

Es kann durchaus Sinn machen, eine Dread Disease Versicherung mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung zu kombinieren!

 

 

Unfallversicherung

Die Unfallversicherung leistet wie der Begriff schon vermuten lässt nur bei einem Unfall. Diese Art der Absicherung gehört zu der Kategorie “Sachversicherungen”. Hier wird keine feste Laufzeit vereinbart, sondern der Versicherungsschutz läuft immer 1 Jahr und verlängert sich von Jahr zu Jahr, wenn der Vertrag nicht gekündigt wird. 

Die Unfallversicherung sieht in erster Linie Ihre Leistung als einmalige Kapitalauszahlung oder in Form einer lebenslangen Rente vor. Man kann auch beides miteinander kombinieren. Die Einmalzahlung hängt von der Versicherungssumme und der festgestellten Invalidität ab. Auch hier ist wichtig, dass die Summen richtig ermittelt werden, dass im Ernstfall das benötigte Geld zur Verfügung steht. 

Außerdem gibt es auch diverse Zusatzleistungen, die nicht nur bei einem Unfall leisten, sondern auch bei bestimmten Erkrankungen, Infektionen, Impfschäden, Zeckenbiss mit Boreliose und und und. Den Umfang kann man im vorgegebenen Rahmen selbst bestimmen.

Diese Versicherungsart leistet, wenn ein Invaliditätsgrad festgestellt wird. Unabhängig von einer Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit.

Ein berühmte Beispiel ist der Herr Wolfgang Schäuble. Er sitzt im Rollstuhl, weil er mit einem Messer atakkiert wurde. Dies entspricht dem Unfallbegriff. Hat er also eine Unfallversicherung gehabt, hat diese sehr wahrscheinlich geleistet. Er ist aber nicht Berufs- oder Erwerbsunfähig! Das bedeutet, dass beide Absicherungsarten nicht geleistet hätten. Warum auch er erzielt ja weiterhin sein Einkommen.

Die häufigsten Gründe für eine Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit liegen sowieso bei krankhaft bedingten Ursachen. Deshalb ist eine Unfall Versicherung keine Alternative zur Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung. Sie ist eine sinnvolle Ergänzung und wird meitens zusammen mit der Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen.

Dass das Risiko einer Berufsunfähigkeit deutlich grösser ist, als das eines Unfalles ist, sieht man am deutlichsten an den Beiträgen. Eine Unfallversicherung kostet ein Bruchteil einer Berufsunfähigkeitsversicherung.

 

 

Multi Risk Policen

Was ist aber eine Multi Risk Police?

Eine Multi Risk Police, kombiniert mehrere Versicherungsarten in einer Police. Zum Beispiel können folgende Risiken abgedeckt werden:

Unfall
Schwere Krankheiten (Dread Disease)
Verlust von Grundfähigkeiten
Pflegebedürftigkeit

Diese Leistungen werden in der Versicherungsart verschieden gewichtet. Dazu gibt es von den Anbietern unterschiedlich zusammengestellte Leistungspakete.

Hier wird die Leistung in aller Regel auch als Rente erbracht. Die Rentenzahlung kann auch als lebenslange Zahlung vereinbart werden, was ich aufgrund des geringen Beitragsunterschiedes und der Vorteile immer empfehle. Als Erwerbsgeminderter noch eine Altersrente aufzubauen wird schwer bis unmöglich, deshalb die lebenslange Rentenzahlung! Tritt beispielsweise der Versicherungsfall vor dem Versicherungsende (in der Regel mit 67 Jahren) ein, wird die Rente bis zum Tod bezahlt.  

Multi Risk Policen werden immer mehr angeboten und stellen nur eine Alternative zur Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung dar, wenn eine der vorgenannten Absicherungen aus gesundheitlichen Gründen nicht zu bekommen ist. Eine Multi Risk Police bekommt man auch mit einigen Vorerkrankungen noch versichert.

 

Als Zusammenfassung kann man sagen, daß eine Berufsunfähigkeitsversicherung die wichtigste Versicherung ist, wenn es darum geht, die Arbeitskraft und damit das Einkommen abzusichern. Eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung kann in Einzelfällen als 2. Wahl eine Alternative sein. Kombinationen mit Unfall, Dread Disease oder Multi Risk Policen runden den Versicherungsschutz ab und schließen weitere Lücken.